Anwendung von Laser in der Zahnmedizin

Viele Menschen schieben den nächsten Zahnarztbesuch immer wieder auf bis es manchmal zu spät ist. Oftmals ist die Angst vor dem Bohrer oder vor der Zahnbehandlung die Ursache. Doch das muss nicht sein. Wussten Sie zum Beispiel, dass Karies heute schon ohne Bohrer, nur mit dem Laser, entfernt werden kann? Der Patient spürt hierbei weder Druck noch Vibrationen, denn der Laser arbeitet völlig berührungslos. Auch das "durch Mark und Bein" gehende Bohrgeräusch entfällt bei dieser Behandlungsmethode natürlich vollständig.

Darüber hinaus wird der Dentallaser erfolgreich auch in anderen Gebieten der modernen Zahnheilkunde eingesetzt. Dabei wird unter anderem die sterilisierende Wirkung des Laserlichts genutzt.

In der Kieferchirurgie wird mit dem Dentallaser bereits seit vielen Jahren erfolgreich gearbeitet, zum Beispiel für die berührungsfreie, absolut sterile und unblutige Schnittführung. Wir verwenden den Laser in unserer Praxis zum Beispiel häufig zur schonenden und sanften Beseitigung von störenden Lippen- und Wangenbändchen. Eine stärkere Blutung wie bei Einsatz eines Skalpells entfällt hier, deswegen kann auch auf eine Naht nach Behandlung verzichtet werden. Die Wunde heilt in der Regel schmerzfrei und komplikationslos ab.

Bei der Wurzelbehandlung wird der Laser unterstützend zum Abtöten von Bakterien verwendet. Im Wurzelkanal verbleibende Keime, die sonst die Hauptursache für spätere Komplikationen wie Entzündungen der Wurzelspitze darstellen, werden hierdurch effektiv abgetötet. Das heißt für den Patienten: Eine bessere Langzeitprognose für den wurzelbehandelten Zahn, weniger Komplikationen, weniger operative Eingriffe und somit auch weniger Schmerzen !

Der Laser kann darüber hinaus auch verwendet werden, um Entzündungsherde an Wurzelspitzen schonend und wirksam ohne chirurgischen Eingriff zu bekämpfen. Hierbei wird der Entzündungsherd so lange mit dem Laser bestrahlt bis sich dieser vollständig zurückgebildet hat. Ein mit Schmerzen verbundener operativer Eingriff in Form einer Wurzelspitzenresektion ist dadurch nicht mehr nötig.

Auch in der Zahnfleischbehandlung kann der Laser zur effektiven Bekämpfung der Bakterien eingesetzt werden, die für Zahnfleischentzündung, Abbau von Kieferknochen und somit auch für die nachfolgende Zahnlockerung verantwortlich sind. Zusätzlich werden bei dem in unserer Praxis verwendeten Lasertyp die schädlichen Beläge auf der Wurzel vom Lasergerät selbst erkannt. Wie groß diese Partikel sind, wird dem Zahnarzt optisch und akustisch angezeigt. Der Laser trägt nur solange ab, bis die schädlichen Beläge entfernt sind.

Weniger bekannt ist der Einsatz des Lasers zur Behandlung von schmerzhaften Mundschleimhauterkrankungen (Aphten) sowie von Herpeserkrankungen. Fast jeder kennt die juckenden, nässenden und hoch infektiösen Lippenbläschen, die bislang nur unzureichend behandelt werden konnten. Werden die befallenen Bereiche bereits im Anfangsstadium mit dem Laser bestrahlt können sich die lästigen Bläschen erst gar nicht bilden. Diese Behandlung wird kaum gespürt und ist völlig nebenwirkungsfrei.

Die Zahnbehandlung mit Laser ist somit ein medizinischer Fortschritt, den der Patient selbst spüren kann... weil er immer weniger spürt: Die Behandlung läuft schonender, effizienter und angenehmer ab - und vor allem: weniger schmerzhaft!
Vorteile einer Laserbehandlung
Bohren mit dem Dental - Laser